EHS-/HSE-Manager - Der Manager für Umwelt, Gesundheit und Sicherheit

Zweitägiger Praxislehrgang zu den Anforderungen an integrierte Managementsysteme gemäß ISO 14001, OHSAS 18001, ISO 45001, SCC etc.

Eine Vielzahl umwelt- und arbeitsschutzrechtlicher und sonstiger Anforderungen müssen im Unternehmen ermittelt und die Einhaltung organisiert werden. Für die erfolgreiche Umsetzung sollten die Aufgaben in einem Managementsystem integriert werden.

Das Seminar erfüllt die Forderung zum Erhalt der Fachkunde für Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach ASiG § 5 (3), DGUV Vorschrift 2 Anlage 2 Ziffer 9 (ständige Fortbildung) und für Sicherheitsbeauftrag-te gem. DGUV Vorschrift 1 und DGUV Regel 100-001 (regelmäßige Weiterbildung)

Für die Planung, Umsetzung, Weiterentwicklung und Überwachung der Aufgaben und Prozesse im Bereich Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit wird ein EHS-Manager benannt.

Im Lehrgang erwerben Sie Kenntnisse zur praktischen Umsetzung der Anforderungen an Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 14001/EMAS sowie an Arbeitsschutzmanagementsysteme nach OHSAS 18001/ISO 45001, SCC, AMS-Leitfäden und Konzepte. Er zeigt Lösungen auf, wie ein integriertes Managementsystem für Umweltschutz und Arbeitsschutz effizient umgesetzt und weiterentwickelt werden kann und erläutert die Funktion der EHS-/HSE-Manager.

Den Teilnehmern werden Instrumente vorgestellt, die ihnen die Bewältigung der komplexen Aufgaben als EHS-Manager erleichtern.

EHS-Manager, die integrierte Audits planen und durchführen, können sich im Lehrgang „Interner Auditor nach DIN EN ISO 19011“ weiterqualifizieren. Wir empfehlen Auditoren den Lehrgang „Integrierte Managementsysteme“ (am Vortag des Lehrgangs „EHS-Manager“) dazuzubuchen, um ausreichende Grundkenntnisse der einzelnen Normenenanforderungen zu erwerben.

Ziele

Die Themen Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit (Environment, Health and Safety - EHS / HSE) müssen während des gesamten betrieblichen Produktionsprozesses berücksichtigt werden und haben somit Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette von der Beschaffung der Rohstoffe bis hin zur Auslieferung der Endprodukte an den Kunden.

Aufgabe des EHS-Managers ist es, ein optimales EHS-Management auf der Basis der Konzernstandards zu implementieren und zu kontrollieren. Er garantiert die Effektivität des EHS-Systems sowie die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien.

Zielgruppe

Dieses Seminar eignet sich für Fach- und Führungskräfte, die für den Bereich EHS zuständig sind oder diesen Aufgabenbereich übernehmen sollen, für Unternehmensberater und sonstige Interessierte.

Das Seminar erfüllt die Forderung zum Erhalt der Fachkunde für Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach ASiG § 5 (3), DGUV Vorschrift 2 Anlage 2 Ziffer 9 (ständige Fortbildung) und für Sicherheitsbeauftragte gem. DGUV Vorschrift 1 und DGUV Regel 100-001 (regelmäßige Weiterbildung).

Inhalte

  • Aufgaben der verschiedenen Funktionsträger (Pflichtenübertragung, Aufgabenbeschreibungen, Bestellung)
  • Risikokommunikation, Managementsysteme und -handbücher (Aufbau/Dokumentation)
  • Ziele, Programme, Aspekte und Auswirkungen in Zusammenhang mit anderen betrieblichen Management-Tools
  • Vorgehensweise zur Einführung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen: Implementierung und Zertifizierung von Managementsystemen, Wirtschaftlichkeit des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, Integration von AMS in bestehende Standardmanagementsysteme des Umwelt- und Qualitätsmanagements
  • BMWA-Leitfaden: Nationaler Leitfaden des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit
  • Überblick über Rechtstexte und Normen: Arbeitsschutzgesetz, Normenreihe DIN EN ISO 14001, EMAS, ISO 45001 sowie nationale und internationale AMS-Konzepte und -Leitfäden:
    • SCC Sicherheits-Certifikat-Contractoren-System
    • ASCA Arbeitsschutz- und sicherheitstechnischer Check in Anlagen
    • OHRIS Occupational Health- and Risk-Managementsystem
    • OHSAS Health- and Safety Assessment Series
    • ILO-Leitfaden
    • LV 22 Handlungshilfe der obersten Arbeitsschutzbehörden für kleinere und mittlere Unternehmen
    • SMS Sicherheitsmanagementsysteme nach der Störfallverordnung
    • Leitfaden des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Referenten

  • Stefan Gutwein, SG Consulting, Frankfurt
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Röhrer, Umweltmanagementbeauftragter, ZF Friedrichshafen AG, Auerbach

Unterrichtszeiten

1. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Seminargebühr:
    630,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Gebäck sowie Pausensnacks enthalten.

Der Lehrgangsteilnehmer erhält am Ende der Veranstaltung ein Teilnahmezertifikat.

Folgende Seminare könnten Sie auch interessieren:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.