Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Kenntnis genommen
 
Bei Fragen:
Tel. 069/810679
Warenkorb: Ihr Warenkorb ist leer
.
.

Arbeiten in Silos, Behältern und [...]

Onlineanmeldung
Infomaterial
Arbeiten in Silos, Behältern und engen Räumen – Grundlagen
Weiterbildungsnachweis nach dem Arbeitsschutzgesetz § 12 und DGUV Vorschrift 1 „Grundlagen der Prävention“, § 4; DGUV Regel 113-004
Hintergrund:

In vielen Bereichen gehört das Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen (z. B. Instandsetzungs-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten), in denen Gefahren durch Stoffe, Zubereitungen oder Einrichtungen bereits bestehen oder entstehen können, zum Alltag. Die Vergangenheit zeigte oft, dass das Betreten von bzw. das Arbeiten in Behältern und engen Räumen mit tödlichen Folgen für die Beschäftigten enden kann, wenn Sicherheitsmaßnahmen nicht eingehalten wurden bzw. die Gefährdungsbeurteilung nicht alle Gefährdungspotenziale berücksichtigt hat. Wegen des sehr hohen Gefährdungspotenzials sind die Personen für ihre Tätigkeit im Bereich „Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen“ gem. DGUV Regel 113-004 mindestens jährlich zu unterweisen.

Ziele:

Ziel ist es, die besonderen Gefahren, die beim Einsteigen in Behälter, Silos und enge Räume auftreten können, in dem speziellen Unterweisungsprogramm gemäß DGUV Regel 113-004 aufzuzeigen und den Ausführenden theoretische und praktische Kenntnisse in Bezug auf die Arbeitssicherheit zu vermitteln.

 

Voraussetzung:

Nachweis der Unterweisung für die verwendete PSA gegen Absturz (Höhensicherungsgerät; Verbindungsmittel; Auffanggurt; Anschlagpunkte). Die Teilnehmer werden gebeten, in Arbeitskleidung mit Sicherheitsschuhen und beriemten Schutzhelm am praktischen Teil der Schulung teilzunehmen.

Die entsprechenden o.g. Anforderungen können über diese Schulung erworben werden:
Schulung "PSA gegen Absturz"

Inhalte:
  • Theoretische Grundlagen
    • Gefährdungen und Belastungen beim Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen
    • Persönliche Schutzausrüstung
    • Grundlagen zum Freimessen (Überprüfung der Luft auf Sauerstoff- und Schadstoffkonzentration)
    • Maßnahmen zur Rettung
    • Atemschutzgeräte zum Arbeiten in engen Räumen

 

  • Praktische Übungen
    • Handhabung der pers. Schutzausrüstung
    • Umgang mit Rettungs- und Sicherungsgeräten
Zielgruppe:

Mitarbeiter aus Produktionsbetrieben, Technika und Werkstätten, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte und Sicherheitsbeauftragte.


Hinweis: Die Teilnehmer werden gebeten, beim praktischen Teil des Seminars in Arbeitskleidung, mit Sicherheitsschuhen und Schutzhelm teilzunehmen.

Referenten:

Mitarbeiter der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Arbeits- und Gesundheitsschutz

 

Dieses Seminar wird unter Mitwirkung unseres Kooperationspartners Infraserv GmbH & Co. Höchst KG (www.infraserv.com) durchgeführt.

Veranstaltungsinformationen:
Termine:
08.05.2019 Frankfurt (Höchst)
24.09.2019 Frankfurt (Höchst)
01.11.2019 Frankfurt (Höchst)
Freie Plätze | Wenige Plätze
Ausgebucht
Unterrichtszeiten: Teilnahmegebühr:

08:00 - 16:00 Uhr

460 € zzgl. MwSt.
Onlineanmeldung

Nach Oben

.
Veranstaltungen im Fokus
Zweitägiger Sachkundelehrgang für Schimmelpilzsanierung [Zum Seminar]
Dreitägiger Fachkundelehrgang für ein sicheres Gefahrstoffmanagement gemäß GHS/CLP, REACh und Gefahrstoffverordnung [Zum Seminar]
Dreitägiger Lehrgang (mit Zusatztag Bodenluft) zu den Anforderungen an die Probenahme im gesetzlich [Zum Seminar]
Bundesweit staatlich anerkannter viertägiger Lehrgang zum Erwerb der Fachkunde nach der 5. BImSchV unter [Zum Seminar]
Dreitägige Schulung zum Erwerb der Fachkunde zur Errichtung und den Betrieb von Sammelstellen für gefährliche [Zum Seminar]
VDI-zertifiziertes Seminar nach VDI 2047-2 zur hygienegerechten Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung [Zum Seminar]
.
.
Impressum | AGB | Datenschutz
Copyright © 2010 Umweltinstitut Offenbach GmbH