Ladungssicherung

Eintägiges Seminar in Anlehnung an die VDI 2700 und DIN-EN 12195

Die Veranstaltung dient auch zur Vertiefung / Aktualisierung der Fachkunde für Gefahrgutbeauftragte und „beauftragte Personen“ gem. Kapitel 1.3 ADR.

Beim Gütertransport auf der Straße treten infolge von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie beim Durchfahren von Kurven Kräfte auf, die auf die Ladung einwirken. Die vorhandenen Reibungskräfte allein reichen dann oft nicht mehr aus, die Ladung auf der Ladefläche zu halten - sie verrutscht. Die Folgen: Das Fahrverhalten des Transportfahrzeuges wird negativ beeinflusst - im schlimmsten Fall ist das Fahrzeug nicht mehr zu kontrollieren, ein Unfall mit Personen- und Sachschäden kann die Folge sein.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) regelt jährlich Transportschäden in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Ein Großteil hiervon fällt auf mangelnde oder gar fehlende Ladungssicherung zurück. Über 70 % der kontrollierten Fahrzeuge werden wegen mangelnder Ladungssicherung von den Kontrollorganen beanstandet. Hohe Bußgelder mit kosten- und zeitintensiven Nachsicherungs- und /oder Umladeaktionen sind die Folge. Die mangelnde Ladungssicherung ist schätzungsweise für circa 20 bis 25 % der Verkehrsunfälle im Schwerlastverkehr die Unfallursache.

Kenntnisse zu den gesetzlichen und technischen Bestimmungen, das Verstehen der physikalischen Gesetzmäßigkeiten sowie das Wissen um die Stabilität der Transportfahrzeuge und die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Hilfsmittel zur Ladungssicherung sind die Voraussetzung für eine erfolgreiche, sichere Ladungssicherung.

Die Referenten sind Praktiker mit jahrelanger Erfahrung auf diesem Gebiet und vermitteln praxisnah das erforderliche Wissen. Anhand einer „Demo-Ladefläche“ werden Tricks und Kniffe sowie Möglichkeiten der Sicherung exemplarisch vorgeführt.

Zielgruppe

Alle Personen und Mitarbeiter, die für die Verladung von Gütern verantwortlich sind, wie z. B. Lademeister, Mitarbeiter der Verladung, Fahrzeugführer, Fahrzeughalter, Beförderer und Absender.

Berufskraftfahrer aufgepasst! Das Bundesamt für Güterverkehr fördert Ihre Weiterbildung. Informationen finden Sie auf: www.bag.bund.de. Des Weiteren akzeptieren wir Bildungsschecks (NRW) und Qualifizierungsschecks (Hessen).

Inhalte

  • Einführung und Notwendigkeit der Ladungssicherung
  • Rechtliche und gesetzliche Bestimmungen
    • VDI 2700
    • DIN-EN 12195 (Gefahrgut)
  • Rechtliche Verantwortliche (Fahrer, Absender, Frachtführer, Fahrzeughalter und der Verlader) in der Ladungssicherung und mögliche Rechtsfolgen
  • Physikalische Grundlagen (auf die Ladung wirkende Kräfte)
  • Hilfsmittel zur Sicherung
  • Möglichkeiten der Sicherung
  • Demonstration und Übung auf der „Demo-Ladefläche“

Referenten

Thomas Baier, Gefahrgutbüro, Mühlheim

Lothar Müller, zertifizierter Trainer und Berater für Ladungssicherung /Gefahrgut   

Unterrichtszeiten

09.30 - 17.30 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Seminargebühr:
    349,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Gebäck sowie Pausensnacks enthalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.