Brandschutz im Industriebau

Zweitägiger Praxisworkshop mit Zertifikat zur Anwendung der Muster-Industriebaurichtlinie (MIndBauRL, Stand 2014) in Verbindung mit der DIN 18230

Das Seminar ist von der Ingenieurkammer Hessen als geeignete Fortbildung im Sinne des § 5 (2) der Fortbildungsrichtlinie der IngKH anerkannt:
Nachweisberechtigung
vorb. Brandschutz: ingesamt: 16 UE
Beratender Ingenieur: 16 UE
Bauvorlagenberechtigung: 16 UE

Die neugefasste Muster-Industriebaurichtlinie (MIndBauRL) ist seit Juli 2014 veröffentlicht. Die Bundesländer haben über den Verordnungsweg die MIndBauRL als technische Baubestimmung in Landesrecht umgesetzt bzw. auf die Musterrichtlinie der Bauministerkonferenz verwiesen und somit bauaufsichtlich eingeführt.

Die Muster-Industriebaurichtlinie regelt die Mindestanforderungen an den baulichen Brandschutz von Industriebauten und verlangt die Einhaltung bestimmter Vorgaben z. B. der Feuerwiderstandfähigkeit von Bauteilen, der zulässigen Größe und Beschaffenheit von Brandbekämpfungsabschnitten, Brandabschnitten und Rettungswegen.

Neben den rechtlichen Grundlagen des Brandschutzes im Industriebau erfahren Sie im zweitägigen Seminar, welche inhaltlichen Unterschiede und Änderungen es im Vergleich zur Vorgängerversion der MIndBauRL aus dem Jahr 2000 gibt. Das im Seminar erworbene Wissen ermöglicht es Ihnen, Industriebauten fundiert brandschutztechnisch zu bewerten.

Der Workshop zeigt Lösungen für Fragen aus der Anwendungspraxis auf. Anhand von Praxisbeispielen und Rechenübungen werden die unterschiedlichen Nachweisverfahren der Muster-Industriebaurichtlinie behandelt.

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Architekten, Ingenieure, Brandschutzbeauftragte und Mitarbeiter aus der Planung, der Industrie und der Verwaltung, die den brandschutztechnischen Umgang mit Industriegebäuden vertiefen möchten.

Inhalte

  • Allgemeines
    • Einbindung der Industriebaurichtlinie als „Technische Baubestimmung“ in das Bauordnungsrecht
    • Abweichungen von der Industriebaurichtlinie
  • Begrifflichkeiten
    • Industriebauten
    • Brandabschnitt
    • Brandabschnittsflächen
    • Brandbekämpfungsabschnitt
    • Geschoss
    • Galerien
    • Emporen
    • Erdgeschossige Industriebauten
    • Brandsicherheitsklassen
    • Brandschutzklassen
    • Sicherheitskategorien
    • Werkfeuerwehr
  • Verfahren
    • Nachweis nach Abschnitt 6
    • Nachweis nach Abschnitt 7
  • Allgemeine Anforderungen
    • Löschwasserbedarf
    • Lage und Zugänglichkeit
    • Zweigeschossige Industriebauten mit Zufahrten
    • Geschosse unter der Geländeoberfläche
    • Rauchabzug
    • Rettungsweg
    • Selbsttätige Feuerlöschanlagen
    • Feuerüberschlagsweg
    • Brandwände und Wände zur Trennung von Brandbekämpfungsabschnitten
    • Nichttragende Außenwände und Außenwandverkleidungen
    • Bedachungen
    • Sonstige Brandschutzmaßnahmen
    • Gefahrenverhütung
    • Anforderungen an Baustoffe und Bauteile sowie an die Größe der Brandabschnitte im Verfahren ohne Brandlastermittlung
  • Praxisbeispiele Muster-Industriebaurichtlinie nach Abschnitt 6 - Rauchableitungen / Rauchabzüge
    • Begriffe
    • Natürliche Rauchabzüge nach DIN 18232-2
    • Praxis- und Übungsbeispiele
  • Anforderungen an Baustoffe und Bauteile sowie an die Größe der Brandbekämpfungsabschnitte (unter Verwendung des Rechenverfahrens nach DIN 18230-1)
    • Erfassung der brennbaren Stoffe
    • Rechnerische Brandbelastung
    • Umrechnungsfaktor
    • Wärmeabzugsfaktor
    • Ermittlung der äquivalenten Branddauer
    • Brandsicherheitsklassen und Sicherheitsbeiwerte
    • Rechnerische Feuerwiderstandsdauer
    • Feuerwiderstandsklassen
    • Ermittlung der zulässigen Flächen
    • Erforderliche Feuerwiderstandklassen
  • Praxis- und Übungsbeispiele zur Industriebaurichtlinie nach Abschnitt 7 - Methoden des Brandschutzingenieurwesen
    • Einführung in die Grundlagen 
    • Beispiele

Referenten

Dipl.-Ing. Thomas Hankel, Beratender Ingenieur und Sachverständiger für Brandschutz, Ingenieurbüro für Brandschutz, Marburg

Unterrichtszeiten

1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Seminargebühr:
    589,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Gebäck sowie Pausensnacks enthalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.