Fortbildung für Entsorgungsfachbetriebe mit dem Schwerpunkt: Gefährliche Abfälle

Zweitägige staatlich anerkannte Aufrechterhaltung der Fachkunde für Leitungs- und Aufsichtspersonal von Entsorgungsfachbetrieben (§ 9 EfbV) sowie von Sammlern, Beförderern, Händlern und Maklern (§ 3 AbfAEV) und zur Aufrechterhaltung der Fachkunde für Abfallbeauftragte (§ 9 AbfBeauftrV)

Gemäß der Verordnung für Entsorgungsfachbetriebe (§ 9 EfbV) müssen sich die mit der Leitung und Beaufsichtigung von Entsorgungsfachbetrieben betrauten Personen zum Erhalt ihrer Fachkunde mindestens alle zwei Jahre fortbilden.

Für den Erhalt der abfallrechtlichen Beförderungserlaubnis ist gemäß der Anzeige- und Erlaubnisverordnung (§ 3 Abs. 3 AbfAEV) mindestens alle drei Jahre eine Fortbildung erforderlich.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen, welche Vorschriften und Regeln Sie beim Umgang mit gefährlichen Abfällen beachten müssen und geht dabei auch auf Fragen aus der alltäglichen Praxis ein.

U. a. wird auf folgende Fragestellungen eingegangen:

  • Worauf ist bei der Lagerung von gefährlichen Abfällen zu achten?
  • Wie erfolgen Einstufung und Dokumentation gefährlicher Abfälle?
  • Welche arbeitsschutzrechtlichen Regelungen sind je nach Tätigkeit relevant?
  • Wie werden gefährliche Abfälle unter gefahrgutrechtlichen Gesichtspunkten klassifiziert?
  • Was ist beim Transport von gefährlichen Abfällen zu beachten?
  • Nutzen Sie dieses Seminar, um Fragen aus Ihrem betrieblichen Alltag zu klären!

Inhalte

  • Aktueller Sachstand zum Vollzug des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes
    • Die neue NachweisVO
    • Sachstand zur GewerbeabfallVO Abfallmakler als Entsorgungsfachbetrieb
    • Neues aus dem Immissionsschutzrecht und dem Bereich Gewässerschutz sowie aus sonstigen relevanten Rechtsbereichen
  • Berücksichtigung von rechtsnahen Vorschriften für den Bereich „Lagern von gefährlichen Abfällen“
    • Grundlagen des WHG
    • Lagerung von gefährlichen Abfällen
    • Die neue AwSV
  • Die kleine Novelle der Nachweisverordnung
    • Nachweis- und Registerverordnung
  • Gefahrgutrecht für Entsorger
    • Klassifizierung von Abfällen unter gefahrgutrechtlichen Gesichtspunkten (Vorgehensweise, Kleinmengenregelungen, Ausnahmeregelungen)
    • Neuheiten für die Entsorgungsbranche durch die ADR-Strukturreform (ADR 2015)
    • Praktische Tipps beim Befördern von Gefahrgut, der Dokumentation und bei polizeilichen Kontrollen
  • Rechtliche und technische Voraussetzungen bei der Einstufung von gefährlichen Abfällen
    • Grundbedingungen der AVV sowie der Sachstand zur Verwaltungsvorschrift zur AVV
    • Sonstige technische Regelwerke und deren Anwendbarkeit zur Einstufung von gefährlichen Abfällen
    • Umsetzung der aktuellen Gefahrstoffverordnung in der AVV
  • Fallbeispiele
    • Durcharbeiten von vorbereiteten Fallbeispielen (in der Praxis häufig genutzte Abfallschlüssel) mit Bezugnahme auf einschlägige Vorschriften und technische Regelwerke
    • Bearbeitung von betrieblichen Problemabfällen der Seminarteilnehmer (jeder Seminarteilnehmer ist aufgerufen, hier seine Problemabfälle zu benennen)

Referenten

Dipl.-Geogr. Stefan Gessenich, Umweltinstitut Offenbach

Dipl.-Ing. Manfred Szczesny, Merck KGaA, Darmstadt

Dipl.-Ing. Ruth Feldmann, Regierungspräsidium Darmstadt

Thomas Baier, Beratungsbüro Baier, Mühlheim am Main

Tillmann Küpper, RP Darmstadt, Abt. Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden

Unterrichtszeiten

1. Tag: 10.00 - 17.15 Uhr
2. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Seminargebühr:
    585,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Gebäck sowie Pausensnacks enthalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.