Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Kenntnis genommen
 
Bei Fragen:
Tel. 069/810679
Warenkorb: Ihr Warenkorb ist leer
.
.

Brandschutz in Senioren- und Pflegeheimen

Onlineanmeldung
Infomaterial
Brandschutz in Senioren- und Pflegeheimen
Handlungsempfehlungen zum vorbeugenden Brandschutz für Altenpflegeheime
Hintergrund:

Die statistische Bevölkerungsentwicklung macht das Thema "Wie lebe ich im Alter?" immer wichtiger. Es werden differenzierte Konzepte für unterschiedliche Zielgruppen im Alter benötigt.

Zwischen krankenhausähnlicher Pflege und Residenz

Hessen hat als erstes Bundesland rechtskräftige Handlungsempfehlungen zum vorbeugenden Brandschutz für Altenpflegeheime erarbeitet. Somit gibt es in Hessen als erstes Bundesland eine Beurteilungsgrundlage für den Pflegeheimbau, der sogenannten 4. Generation, zwischen betreutem Wohnen und dem krankenhausähnlichen Pflegebetrieb.

Die praktische Umsetzung der Empfehlungen schafft brandschutztechnische Bedingungen dafür, dass hilfe- und pflegebedürftige ältere Menschen in der stationären Altenpflege in Wohngruppen wohnen können, die ihnen ein individuelles Leben in Gemeinschaft ermöglichen. Acht bis zehn Einzelzimmer gruppieren sich dabei um einen gemeinsamen Wohnraum mit integrierter Küche. Hier gibt es keinen notwendigen Flur mehr.

Die Übertragbarkeit dieses Konzeptes auf andere Einrichtungen wie Behinderteneinrichtungen wird diskutiert. Unterschiede zu den bisherigen brandschutztechnischen Konzepten werden herausgestellt und spezielle brandschutztechnische Problemstellungen bei Hospizeinrichtungen werden angesprochen.

Ziel der Veranstaltung ist es, dem Teilnehmerkreis auf Basis der aktuellen Rechtsgrundlagen und Erkenntnisse die theoretischen Ansätze für die bedarfs- und risikoorientierte brandschutztechnische Auslegung zu vermitteln. Anhand von praktischen Beispielen werden Lösungsmöglichkeiten dargestellt.

Zielgruppe:
  • Architekten
  • Bau- und Fachplaner
  • Ingenieure
  • Führungskräfte aus Pflegeeinrichtungen
  • Brandschutzbeauftragte
  • Sicherheitsingenieure
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Mitarbeiter der Bauverwaltungen
  • interessierte Fachleute
Referenten:

Maynhard Schwarz, Brandinspektor, Kelkheim

Veranstaltungsinformationen:
Termine:
15.11.2019 Offenbach a.M.
05.05.2020 Offenbach a.M.
13.11.2020 Offenbach a.M.
Freie Plätze | Wenige Plätze
Ausgebucht
Unterrichtszeiten: Teilnahmegebühr:

10.00 - 17.30 Uhr

385 € zzgl. MwSt.

Nach Oben

.
Ähnliche Seminare
Zweitägiger Praxisworkshop mit Zertifikat zur Anwendung der neuen Muster-Industriebaurichtlinie in Verbindung ... [Zum Seminar]
Siebentägige Ausbildung in zwei Teilen (4+3 Tage) nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften (DGUV-Information ... [Zum Seminar]
Eintägige Schulung für die Ausbildung und die jährliche Unterweisung [Zum Seminar]
Zweitägige Praxisschulung mit Zertifikat [Zum Seminar]
Eintägiges Seminar zum Thema Löschwasser aus Sicht von Brandschutz und Gewässerschutz [Zum Seminar]
Dreitägiges Seminar - 24 Unterrichtseinheiten gemäß DGUV-I 215-322 zum Erwerb der Sachkunde gemäß ... [Zum Seminar]
Weiterbildungsnachweis nach dem Arbeitsschutzgesetz sowie der DGUV Regel 113-004 (alt BGR 117-1) - „Arbeiten ... [Zum Seminar]
Eintägiges Seminar - Explosionsgefahren erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen treffen [Zum Seminar]
.
.
Impressum | AGB | Datenschutz
Copyright © 2010 Umweltinstitut Offenbach GmbH