Verantwortung für Führungskräfte nach Arbeitsschutzrecht

Eintägiges Seminar zu den rechtlichen Grundlagen, Pflichtendelegation und Rechtsfolgen

Der Unternehmer trägt immer die Gesamtverantwortung für die Sicherheit im Unternehmen. Über die Delegation von Unternehmerpflichten im Rahmen zuzuweisender Aufgaben und Kompetenzen an Führungskräfte besteht seitens des Gesetzgebers die Möglichkeit, diesen Personenkreis persönlich in die Pflicht zu nehmen.

Die betrieblichen Verantwortlichen werden in das Arbeitsschutzrecht eingeführt. Dabei werden zunächst wichtige juristische Grundbegriffe erörtert und anschließend aufgezeigt, inwieweit die Verantwortung für Leben und Gesundheit der Beschäftigten im Regelwerk verankert ist. An Beispielen wird verdeutlicht, wie die Pflichtendelegation praktisch umgesetzt werden kann und welche Rechtsfolgen bei Nichtbeachtung der Vorschriften möglich sind. Letztlich wird die besondere Bedeutung von Managementsystemen am Beispiel Arbeitsschutz betrachtet.

Ziele

Anhand praktischer Beispiele werden in diesem Seminar die Zusammenhänge zwischen Organisations-, Auswahl- und Aufsichtspflichten für die Teilnehmer nachvollziehbar erarbeitet.

Zielgruppe

Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Laborleiter Betriebsingenieure, Meister, Schichtführer und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte.

Inhalte

  • Einführung in das Arbeitsschutzrecht
  • Gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Auflagen
  • Bedeutung wichtiger juristischer Begriffe: Gesetze, Verordnungen, autonome Rechtsnormen, Fahrlässigkeit, Vorsatz usw.
  • Bedeutung von innerbetrieblichen Vorgaben
  • Definition Verantwortung
  • Delegation: Warum und Wie? (Rechtsfolgen bei Nichteinhalten von Vorschriften )
  • Was bedeutet die Verantwortung für die praktische Arbeit?
  • Absicherung durch Managementsysteme (Arbeitssicherheitsmanagement)
  • Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung, TOP-Prinzip, Fazit und Abschlussdiskussion

Referenten

  • Mitarbeiter der Infraserv Höchst KG, Frankfurt a. M.

Kooperationspartner

Unterrichtszeiten

09:00 - 16:30 Uhr

Eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

* Online-Live-Seminar: Um an der Schulung aktiv teilnehmen zu können, ist ein internetverbundenes Endgerät (Laptop, PC oder Tablet) mit Lautsprechern, Webcam (Kamera) und Mikrophon (meist Teil der Webcam) Voraussetzung. Eine laufende Webcam (Kamera) ist Pflicht für staatlich anerkannte Lehrgänge.

Seminargebühren

  • Teilnahmegebühr:
    475,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.

Folgende Seminare könnten Sie auch interessieren:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.