Auffrischungslehrgang für Arbeiten in kontaminierten Bereichen nach TRGS 524

Eintägiges Online-Live-Praxisseminar

Personen, die Maßnahmen im kontaminierten Bereich planen und/oder überwachen bedürfen des Nachweises der speziellen Fachkunde. Neben der notwendigen Ausbildung und Erfahrung ist hierzu der Besuch eines Fachkundelehrgangs nach TRGS (Technische Regeln für Gefahrstoffe) 524 angezeigt. Das Umweltinstitut bietet hierzu folgende Grundlehrgänge an:

  • Arbeiten in kontaminierten Bereichen nach TRGS 524
    Dreitägiger Lehrgang zum Erwerb der Fachkunde gem. TRGS 524, Anl. 2 A und der Fachkunde für Tätigkeiten mit Gebäudeschadstoffen gem. TRGS 524, Anl. 2 B.
  • Brandschadensanierung
    Dreitägiger Fachkundelehrgang zur Brandschadensanierung gem. TRGS 524, Anl. 2 A
  • Sachverständiger für Altlasten
    Viertägiges Altlastenseminar zur Erlangung der besonderen Fachkunde für Sachverständige auf dem Sachgebiet Bodenschutz und Altlasten

 Die TRGS 524 fordert in Nr. 3.1 Abs. 6 regelmäßige qualifizierte Fortbildungsmaßnahmen (alle 3 - 5 Jahre) in diesem Feld:

"Die besonderen Kenntnisse können im Rahmen der beruflichen Ausbildung oder durch Fortbzw. Weiterbildung erworben werden und können als vorhanden angesehen werden, wenn sie durch Zeugnisse nachgewiesen und im Falle der Fachkunde nach Anlage 2 A regelmäßig durch die Teilnahme an einer qualifizierten Fortbildungsmaßnahme auf dem Gebiet der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen aktualisiert werden."

Durch die Neuerungen im Gefahrstoffrecht und in der TRGS 524 zeigen sich insbesondere bei Personen, die vor 2005 bzw. 2010 ihren Sachkundelehrgang nach BGR 128 „Kontaminierte Bereiche“ bzw. DGUV Regel 101-004 absolviert haben, gravierende Defizite, insbesondere in der Bewertung von Gefahrstoffen und der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung.

Der hier angebotene Nachschulungs- und Auffrischungslehrgang hat zum Ziel die Neuerung im Arbeitsschutzrecht und Gefahrstoffrecht bei Arbeiten im kontaminierten Bereich darzustellen und die Teilnehmer auf den Stand der Gefahrstoffverordnung und TRGS 524 „Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten im kontaminierten Bereich“ zu bringen. Weiterhin wird mit dem Lehrgang die Forderung nach einer regelmäßigen Fortbildung erfüllt. Der Lehrgang umfasst 8 Lehreinheiten.

Ziele

Die folgenden Kenntnisse werden vermittelt:

  1. Anforderungen bzgl. Ermittlung der zu erwartenden Gefahrstoffe,
  2. Methodik der Gefährdungsbeurteilung gemäß TRGS 400 und TRGS 524,
  3. technische und organisatorische Schutzmaßnahmen, persönliche Schutzausrüstung und spezielle Anforderungen an Baustelleneinrichtung, Lagerungs- und Entsorgungsmaßnahmen,
  4. arbeitsmedizinische Vorsorge nach der neuen ArbMedVV,
  5. Verantwortungsstrukturen (Leitung und Aufsicht) und der daraus abzuleitenden Haftung

Die fachkundige Person soll anschließend in der Lage sein, die folgenden Tätigkeiten im kontaminierten Bereich verantwortlich auszuführen:

  1. Durchführen und dokumentieren der Gefährdungsbeurteilung,
  2. Aufstellen eines baustellenbezogenen Arbeits- und Sicherheitsplanes,
  3. Einweisen der Beschäftigten in die jeweiligen Gefährdungen und die erforderlichen
    Schutzmaßnahmen der Arbeits- oder Baustelle,
  4. Überwachen der in den Betriebsanweisungen festgelegten Forderungen auf deren Einhaltung,
  5. Veranlassen eventuell zusätzlich erforderlicher Ermittlungen zu Gefahrstoffen,
  6. Veranlassen erforderlicher Messungen in der Luft der Arbeitsbereiche,
  7. Bewerten der Ergebnisse in Zusammenarbeit mit den ausführenden Unternehmen,
  8. Abstimmen der zeitlichen Abfolge von Einzelgewerken und Bewerten ihrer Auswirkungen
    aufeinander hinsichtlich möglicher Gefahren,
  9. Fortschreiben des Arbeits- und Sicherheitsplans,
  10. Überwachen der einzuhaltenden sicherheitstechnischen Maßnahmen.

Inhalte

  • Übersicht der Änderungen für Tätigkeiten mit Kontaminationen
  • Gefahrstoffverordnung, TRGS
  • Verordnung über die Arbeitsmedizinische Vorsorge ArbMedVV
  • TRGS 524
  • Arbeitsbereiche, Arbeitsverfahren
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Gefährdungsbeurteilung, Schutzmaßnahmen
  • Verantwortungsstrukturen

Referenten

  • Dipl.-Geol. Andreas B. Eberstein, safety & more, Norderstedt

Unterrichtszeiten

09:00 - 17:00 Uhr

Eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Ablaufplan

Ablaufplan
09:00 Begrüßung und Einführung
09:15

Übersicht der Änderungen für Tätigkeiten mit Kontaminationen

10:00 Kaffepause
10:15

Gefahrstoffverordnung, TRGS

11:15

Verordnung über die Arbeitsmedizinische Vorsorge
ArbMedVV

11:45

TRGS 524 (Teil 1)

12:15 Mittagspause
13:00

TRGS 524 (Teil 2)

13:30

Arbeitsbereiche, Arbeitsverfahren

14:30

Persönliche Schutzausrüstung

15:00 Kaffepause
15:15

Gefährdungsbeurteilung, Schutzmaßnahmen

15:45

Verantwortungsstrukturen

16:15 Abschlussdiskussion
17:00 Ende der Veranstaltung

Download

Kostenloses Infomaterial per Post anfordern

Termine

  • Live
* Online-Live-Seminar: Um an der Schulung aktiv teilnehmen zu können, ist ein internetverbundenes Endgerät (Laptop, PC oder Tablet) mit Lautsprechern, Webcam (Kamera) und Mikrophon (meist Teil der Webcam) Voraussetzung. Eine laufende Webcam (Kamera) ist Pflicht für staatlich anerkannte Lehrgänge.

Seminargebühren

Seminargebühr: 445,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.