Fortbildung für Gefahrgutbeauftragte

Zweitägige Schulung mit Schwerpunkt: Verkehrsträger Straße, Vorbereitung auf die IHK-Prüfung und Verlängerung des EG-Schulungsnachweises (anschließende IHK-Prüfung möglich)

Für Anmeldungen die im Zeitraum 24. März bis 1. August 2020 eingehen, sind Umbuchungen und Stornierungen kostenfrei möglich!

!!! Verlängerung der Schulungsnachweise bis 30.11.2020 - Multilaterale Vereinbarung M324 als Reaktion auf die Einschränkungen durch das Coronavirus !!!
Danach bleiben alle Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bis zum 30. November 2020 gültig. Das bedeutet nach jetzigem Stand, dass Schulungen und Prüfungen zwecks Verlängerung dieser Schulungsbescheinigungen bis zum 30.11.2020 “nachgeholt” werden können.

Im Gefahrgutbereich gibt es regelmäßig Änderungen, die Gefahrgutbeauftragte und/oder andere beauftragte Personen in die betriebliche Praxis umsetzen müssen.

Ohne regelmäßige Fortbildung ist es kaum möglich, in dieser komplexen Materie auf dem neuesten Stand zu bleiben. Gemäß Gefahrgutbeauftragtenverordnung müssen Gefahrgutbeauftragte ihre Fachkunde daher alle fünf Jahre durch eine erfolgreich bestandene IHK-Prüfung belegen.

Die zweitägige Schulung dient zur Aktualisierung der Kenntnisse und dient der gezielten Vorbereitung auf die IHK-Prüfung. Im Anschluss an die Schulung besteht die Möglichkeit, die Prüfung vor der IHK abzulegen.

Wird innerhalb der fünfjährigen Gültigkeit des EG-Schulungsnachweises erfolgreich an einer IHK-Prüfung teilgenommen, gilt die Fachkunde für weitere fünf Jahre.

Im Anschluss an die Schulung besteht die Möglichkeit, die IHK-Prüfung im Seminarraum abzulegen! Bitte schicken Sie uns zusammen mit Ihrer Anmeldung Ihren gültigen EG-Schulungsnachweis zu.

Gefahrgutbeauftragten-Verordnung (GbV)
§ 4 GbV: ... Der Schulungsnachweis hat eine Geltungsdauer von fünf Jahren. Seine Geltungsdauer wird ab dem Zeitpunkt des Ablaufs um jeweils fünf Jahre verlängert, wenn der Inhaber des Nachweises eine Prüfung nach § 6 Abs. 4 bestanden hat.
§ 6 (4) GbV: Die Prüfung zur Verlängerung des Schulungsnachweises nach Absatz 1.8.3.16.1 ADR/RID/ADN darf unbegrenzt wiederholt werden, jedoch nur bis zum Ablauf der Geltungsdauer des Schulungsnachweises ...

Ziele

Die Schulung vermittelt in kompakter und verständlicher Form alle Kenntnisse, die die am Transport gefährlicher Güter beteiligten Personen für die Praxis benötigen. Beide Schulungstage schließen jeweils mit einem Fragentraining zur persönlichen Kontrolle des Kompetenzgewinns ab.

Im Hinblick auf die Veränderungen im ADR (Anlage A und B des europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße) ist die Teilnahme an der Schulung auch für beauftragte Personen und sonstige verantwortliche Personen sinnvoll.

Zielgruppe

Die Schulungsteilnehmer sollten im Umgang mit dem ADR sicher sein. Sollten Sie in Ihrer täglichen Arbeit nur sporadisch in Ihrer Funktion als Gefahrgutbeauftragter tätig sein, empfehlen wir die wiederholte Teilnahme am Grundlehrgang „Gefahrgutbeauftragter - Verkehrsträger Straße“.

Inhalte

  • GGBefG, GGVSEB; Änderungen im ADR
  • Rechtssichere und praktikable Umsetzung der ADR-Vorschriften in die betriebliche Praxis
  • Anpassung der betrieblichen Dokumentation 
  • Schnittstellen zum Abfall- und Gefahrstoffrecht
  • Anforderungen an die Fahrzeuge, Ladungssicherheit
  • Verpackung, Kennzeichnung und Beschriftung, Beförderungspapiere

Anhand von Fallbeispielen werden Besonderheiten und Stolpersteine aufgezeigt und Lösungswege erarbeitet. Art und Umfang der Beispiele werden am Interesse und Kenntnisstand der Teilnehmer ausgerichtet.

Neben der Vorbereitung auf die IHK-Prüfung steht der intensive Erfahrungsaustausch - sowohl zwischen den Schulungsteilnehmern als auch mit den Referenten - im Vordergrund.

Referenten

  • Irena Meyer, Chem-Safe Consultants UG (haftungsbeschränkt), Eschborn
  • Thomas Baier, Dangerous Goods Consulting, Offenbach am Main

Unterrichtszeiten

1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 - 13.00 Uhr + 14.00 Uhr IHK-Prüfung

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Lehrgang:
    610,00 € MwSt.-frei
    (gem. § 4 Nr. 21a) bb) Umsatzsteuergesetzes)
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.

Weitere Leistungen

  • IHK-Prüfung:
    145,00 € MwSt.-frei
    ja, ich möchte die IHK-Prüfung im Anschluss an den Kurs (2. Tag nachmittags ab 14.00 Uhr) ablegen.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.
Wichtige Information! Für die Abwicklung der Prüfung werden von allen Teilnehmern die Geburtsdaten benötigt. Sollten Sie bereits Teilnehmer im Warenkorb angelegt haben, ergänzen Sie diese Daten bitte.

Folgende Seminare könnten Sie auch interessieren:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.