Klimaschutzbeauftragte(r) / Klimaschutzmanager(in)

Zweitägiger Zertifikatslehrgang zur Erstellung von Klimaschutzkonzepten und -Bilanzen sowie zur imagefördernden Darstellung

Aktuelle gesellschaftliche und politische Forderungen zum Klimaschutz erhöhen den Druck auf Unternehmen und Kommunen Klimaschutzkonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Auswirkungen des Klimawandels sind bereits zu spüren und in allen gesellschaftlichen Bereichen wird ein Beitrag zum Klimaschutz vorausgesetzt. 

Neben freiwilligen Zielen sind zukünftig auch Anforderungen umzusetzen, die sich aus der Klima- und Energiepolitik der EU und dem nationalen Klimaschutzgesetz ergeben.
Als Entscheidungsträger wissen Sie: Die Zukunft der Gesellschaft und ihres wirtschaftlichen Erfolgs hängen davon ab, wie sie mit dieser neuen Herausforderung umgehen.

Die EU hat auf der Weltklimakonferenz Ziele zum Klimaschutz und Instrumente konkretisiert.
Ab 2023 werden zusätzlich Forderungen zur Berichtspflicht von CO2-Emissionen im Rahmen der neuen Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) gestellt. Doch auch ohne diese rechtlichen Vorgaben gilt: Eine aussagekräftige Bilanzierung der CO2-Emissionen ist Voraussetzung für geeignete Klimaschutzmaßnahmen und eine glaubwürdige Berichterstattung.

Um die zahlreichen und komplexen Aufgaben im Unternehmen oder in der Kommune umzusetzen, werden Klimaschutzbeauftragte/-manager mit Fachkenntnissen benötigt.

Der Lehrgang zeigt Möglichkeiten und Instrumente auf, um die Unternehmen auf die Herausforderungen des Klimawandels vorzubereiten.

Es wird auf aktuelle Entwicklungen eingegangen und die Teilnehmer erfahren die wichtigsten Inhalte zu EU-politischen Maßnahmen, den Anforderungen des Klimaschutzgesetzes und Umsetzungsmöglichkeiten.

Ziele

Mit dem Lehrgang erwerben Sie die Grundkenntnisse, um erfolgreich als Klimaschutzbeauftragte(r)/-manager(in) tätig zu werden.

Der Lehrgang vermittelt die Anforderungen und Instrumente, um das eigene Klimaschutzmanagement strategisch, organisiert und erfolgreich anzugehen.  Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse zur Entwicklung einer Klimaschutzstrategie und zum Aufbau eines erfolgreichen Klimaschutzmanagements.

Die Treibhausgasbilanzierung nach den gängigen Standards wird detailliert beschrieben: Es werden verschiedene Beispiele für Klimabilanzen und Carbon Footprints sowie Klimaschutzprojekte vorgestellt und das Prinzip der Klimaneutralität erläutert.

Anhand von Praxisbeispielen werden erfolgreiche Berichterstattung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zu Klimaschutzaktivitäten aufgezeigt.

Das Gelernte wird über kurze Aufgabenstellungen mit Bezug zur eigenen Organisation der Teilnehmer veranschaulicht und geübt.

Zielgruppe

  • Nachhaltigkeitsbeauftragte/-manager
  • Klimaschutzbeauftragte/-manager
  • Fach- und Führungskräfte, Ingenieure, Mitarbeiter mit Umweltschutzaufgaben
  • Managementbeauftragte
  • Mitarbeiter aus relevanten Unternehmensbereichen, auch Kommunikation, Marketing, Werbung, Finanzen
  • Mitarbeiter aus Kommunen und Verwaltungen
  • Sonstige Interessierte

Inhalte

  • Hintergründe zum Klimawandel und aktuelle Entwicklungen im Bereich Klimaschutz
  • Kima- und Energiepolitik der europäischen Union und national
  • Klimaschutzinstrumente (EU-Emissionshandel /ETS, EU-Klimaschutzverordnung, Klimaschutzgesetz)
  • Aufgaben und Qualifikation des Klimaschutzbeauftragten
  • Erstellung und Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes
  • Entwickeln einer Klimaschutzstrategie und Aufbau eines Klimaschutzmanagements
  • Ermitteln von Treibhausgasemissionen
  • Erstellung einer Klimabilanz/Carbon Footprint
  • Corporate Carbon Footprint nach DIN EN ISO 14064 und Greenhouse Gas (GHG) Protocol
  • Product Carbon Footprint nach DIN EN ISO 14067
  • Das Prinzip der Klimaneutralität - Kompensation von Treibhausgasemissionen
  • Kompensationsprojekte
  • Klimaschutzreporting
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing zu Klimaschutzaktivitäten

Abschluss

Teilnahmezertifikat des Umweltinstituts Offenbach

Referenten

  • Christian Schweizer, CR Consulting Stefan Küst + Christian Schweizer GbR

Unterrichtszeiten

Zweitägiges Seminar
1. Tag: 09:30 - 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
Eintägiges Seminar
09:30 - 17:00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Download

Kostenloses Infomaterial per Post anfordern
* Online-Live-Seminar: Um an der Schulung aktiv teilnehmen zu können, ist ein internetverbundenes Endgerät (Laptop, PC oder Tablet) mit Lautsprechern, Webcam (Kamera) und Mikrophon (meist Teil der Webcam) Voraussetzung. Eine laufende Webcam (Kamera) ist Pflicht für staatlich anerkannte Lehrgänge.

Seminargebühren

Zweitägiges Seminar: 750,00 € zzgl. MwSt.
Eintägiges Seminar: 445,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.

Weitere Leistungen

Behördenvertreter
15% Rabatt für Behördenvertreter

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.