Probenehmer-Zertifikatslehrgang

Dreitägiger Lehrgang (mit Zusatztag Bodenluft) zu den Anforderungen an die Probenahme im gesetzlich geregelten Umweltbereich

Praxistraining im Gelände:
SCHILLER Ingenieure und Geologen

Anforderungen an die Probenahme im gesetzlich geregelten Umweltbereich, Grundlagen für eine Kompetenzbestätigung (Akkreditierung) mit praktischen Demonstrationen und Durchführungen von Probenahmen und Messungen.

  • 1. Tag: Beprobung von kontaminiertem Boden 
    Steffen Trautmann, BFU Büro für Umwelttechnologie GmbH, Gelnhausen
  • 2. Tag: Beprobung von Grundwasser und Oberflächenwasser 
    Dipl.-Geogr. Axel Kunz, GEOsoil Beratungsgesellschaft für Abfall, Boden und Umwelt mbH, Runkel (Hessen)
  • 3. Tag: Praxistraining / praktische Demonstration von Beprobungen (im Gelände)
    Dipl.-Geol. Ingo Schiller, SCHILLER Ingenieure und Geologen, Michendorf (Brandenburg) / Bad Sobernheim
  • 4. Tag: Beprobung von Bodenluft (optional, auch einzeln buchbar)
    Dipl.-Ing. René Meye, META Messtechnische Systeme GmbH Dresden

Schwerpunkt der Schulung ist neben den gesetzlichen und fachlichen Änderungen sowie den technischen Entwicklungen insbesondere ein intensiver praktischer Teil.

Probenahmen von Boden, Bodenluft, Grund- und Oberflächenwasser sowie Abwasser sind fester Bestandteil der Akkreditierung von Laboratorien und Ingenieurbüros und sollten aufgabenorientiert und rechtlich nicht beanstandbar durchgeführt werden. Bei der Akkreditierung werden oft Abweichungen festgestellt, die u. a. durch Schulung des Personals ausgeschlossen werden können.

Ziele

Ziel der Sachkundelehrgänge ist es, eine normen- und akkreditierungsgerechte Herangehensweise an die Planung und Durchführung der Probenahme im Umweltbereich unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Anforderungen zu erlernen sowie Qualitätssicherungsaspekte aufzuzeigen:

  • Durch diese Schulung können Sie den Sachkundenachweis zur Probenahme von Boden und Bodenluft erlangen. Die Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) schreibt vor, dass im Rahmen der Qualitätssicherung die Probenahme sowie die Festlegung von Beprobungstiefen nur von qualifiziertem Personal durchzuführen sind. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, sind Schulungen zur Probenahme von Boden und Bodenluft unabdingbar.
  • Im Rahmen dieser Schulung können Sie den Sachkundenachweis zur Probenahme von Grund- und Oberflächenwasser erlangen und erfüllen somit neben den Forderungen der LAWA AQS-Merkblätter P8/2 und P8/3 auch die Vorgaben vieler öffentlicher Ausschreibungen.

Inhalte

Allgemeine Anforderungen an die Probenahme und Qualitätssicherung nach Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung

  • Untersuchungsstrategie für Böden, Grundwasser und Bodenluft im Zusammenhang mit Altlastenverdachtsflächen und Altstandorten (orientierende Untersuchung / Detailuntersuchung / Sanierungsuntersuchung)
  • Beprobungsmedien / Beprobungsplan
  • Dokumentation der Probenahme
  • Strategien zur Qualitätssicherung
  • Qualifikation der Probenehmer

Beprobung von kontaminiertem Boden

  • Untersuchungsstrategien für Böden nach BBodSchV
  • Festlegung von Mess- und Probenahmepunkten / Beprobungsraster / horizontale & vertikale Probenverteilung
  • Errichten / Anlegen von Probenahmeaufschlüssen (Bohrungen, Schürfe, Gräben)
  • Entnahme von ungestörten Proben / Rückstellproben
  • Probenhomogenisierung und -teilung
  • Beprobungsmethoden für unterschiedliche Parameter nach ihrer Schadstoffmobilität
  • Probengefäße
  • Probenkonservierung und Probentransport
  • Dokumentation der Probenahme (Probenahmeprotokoll)
  • Arbeitsschutz
  • Beprobungsmedien
  • Praktische Demonstration von Bodenbeprobungen aus Kernrohren / Schlitzgestängen

Beprobung von Grund- und Oberflächenwasser

  • Gesetzliche Grundlagen vom Fachmodul Wasser
  • Messstellenerrichtung
  • Bohrverfahren / Bohrdurchmesser     
  • Dokumentation von Grundwassermessstellen
  • Anforderungen an die Probenahme
  • Bestimmung von Vor-Ort-Parametern
  • Probengefäße
  • Entnahme von Grundwasserproben
  • Probentransport
  • Probenbehandlung (Kühlung / Konservierung)
  • Dokumentation der Probenahme (Probenahmeprotokoll)  
  • Messstellenausbau
  • Arbeitsschutz
  • Qualitätssicherung
  • Praktische Demonstration / Durchführung einer Grundwasserprobenahme

Beprobung von Bodenluft / Oberflächenluft / messtechnische Überwachung

  • Einsatzbereiche der Bodenluftprobenahme
  • Anforderungen an die Messstellenerrichtung (Pegel- und Gasmessstellen)
  • Errichtung temporärer und stationärer Bodenluftmessstellen    
  • Anforderungen an die Probenahme    
  • Bedingungen für die Durchführung der Bodenluftprobenahme
  • Probenahmeverfahren
  • Probenahme auf verschiedenen Probenahmemedien    
  • Bestimmung von Vor-Ort-Parametern
  • Entnahme von Bodenluftproben
  • Dokumentation der Probenahme
  • Praktische Demonstration / Durchführung einer Bodenluftprobenahme / Direktmessung

Referenten

  • Dipl.-Geogr. Axel Kunz, GEOsoil Beratungsgesellschaft für Abfall, Boden und Umwelt mbH
  • Steffen Trautmann, BFU GmbH - Büro für Umwelttechnologie, Gelnhausen
  • Dipl.-Ing. René Meye, META Meßtechnische Systeme GmbH Dresden

Unterrichtszeiten

Boden/Wasser
1.-3. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
Bodenluft
09:00 - 17:00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Boden/Wasser

Bodenluft

  • Live

Seminargebühren

Boden/Wasser (dreitägig): 1.290,00 € zzgl. MwSt.
Bodenluft (eintägig): 395,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen enthalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.