IMS-Manager/-Beauftragter

Fünftägiger Zertifikatslehrgang zu den Anforderungen an Integrierte Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 9001, ISO 50001, OHSAS 18001, ISO 45001, SCC etc.

Die Zertifizierung durch eine unabhängige Stelle schafft Vertrauen der Kunden und Öffentlichkeit. Die zunehmende Bedeutung normierter Managementsysteme zeigt sich an dem kontinuierlichen Anstieg der Zertifizierungen. Den Schwerpunkt bilden die Themen Qualität und Umweltschutz. Ein starker Anstieg lässt sich beim Energiemanagement nach ISO 50001 beobachten und wird für Arbeits- und Gesundheitsmanagement mit der Veröffentlichung der ISO 45001 erwartet.

Die einzelnen Managementsysteme sollten zu einem umfassenden „Integrierten Managementsystem“ zusammengefasst werden, um deren Effektifität zu steigern. Die Revisionen der ISO 14001 (Umwelt) und ISO 9001 (Qualität) folgen der High-Level-Structure, die Integrierte Managementsysteme begünstigen und zukünftig allen ISO-Normen für Managementsystem zugrunde liegen wird.

Für die Umsetzung und Weiterentwicklung eines Integrierten Managementsystems sowie zur Überwachung der Aufgaben und Prozesse wird häufig ein IMS-Manager bzw. -Beauftragter für Integrierte Managementsysteme benannt.

Der Lehrgang gibt einen Überblick über die Anforderungen der verschiedenen Managementsysteme und zeigt Lösungen auf, wie ein Integriertes Managementsystem effizient umgesetzt und weiterentwickelt werden kann.

Den Teilnehmern werden Instrumente vorgestellt, die ihnen die Bewältigung der komplexen Aufgaben als IMS-Manager erleichtern.

IMS-Manager, die integrierte Audits planen und durchführen, können sich im Lehrgang Interner Auditor nach DIN EN ISO 19011 zum IMS-Auditor weiterqualifizieren.

Inhalte

  • Integrierte Managementsysteme
    • Standards für Managementsysteme  (DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001, EMAS, DIN EN ISO 50001, OHSAS 18001/ISO 45001)
    • High-Level-Structure und einheitliche Kernelemente der Normen
    • Chancen und Grenzen Integrierter Managementsysteme
    • Aufgaben des IMS-Managers/-Beauftragten
    • Vorgehensweise zum Aufbau und Erweiterung eines Integrierten Managementsystems und praxisorientierte Handlungshilfen
    • Auditierung und Zertifizierung Integrierter Managementsysteme
  • Umweltmanagement
    • Anforderungen an Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 14001/EMAS
    • Umsetzung in der Praxis und Integration
    • Beauftragtenorganisation im Unternehmen
    • Praxisbezug Genehmigungsverfahren
    • Durchführung integrierter Audits (Planung, Durchführung, Pflege)
  • Arbeitsschutzmanagement
    • Nationale und internationale AMS-Konzepte und Leitfäden
    • SCC Sicherheits-Certifikat-Contractoren-System
    • OHSAS 18001/ISO 45001 etc.
    • Umsetzung in der Praxis und Integration
    • Überblick über Rechtstexte und Normen
    • Vorgehensweise zu Einführung, Aufrechterhaltung und Integration von Managementsystemen
  • Qualitätsmanagement
    • Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001  
    • Umsetzung in der Praxis und Integration
    • Praxisbeispiele für die Beschreibung des Kontexts (z.B. Interessengruppen, risikobasierter Ansatz, bindende Verpflichtung)
    • Wissensmanagement als neue Ressource
  • Wissensmanagement Tool
    • Intensivworkshop zur datenbankgestützten, wiki-basierten Erstellung, Bearbeitung, Verknüpfung und Lenkung der Informationen im integrierten Managementsystem mit Praxisbeispielen
    • Interaktiv Mitarbeiter beteiligen, relevante Informationen abonnieren
    • Auf Knopfdruck Interessenpartner wechseln, Chancen/Risiken verfolgen
    • Wissen managen, weil es Freude macht und Zukunft sichert
    • Verbessern der Kommunikations-Kultur

Referenten

  • Dipl.-Ing. Christian Stracke, externer Auditor für Umwelt, Energie, Qualität, Arbeits-​ und Gesundheitsschutz, STR Rechtssicher.Org UG, Sülfeld
  • Dipl.-Met. Bettina Heimer, Umweltgutachterin/-auditorin, Unternehmensberatung QUORUM, Bochum
  • Stefan Gutwein, SG Consulting, Frankfurt
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Röhrer, Umweltmanagementbeauftragter, ZF Friedrichshafen AG, Auerbach
  • Andreas von Saldern, Umweltgutachter/Auditor, ESolutions GmbH, Kelkheim

Unterrichtszeiten

1. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr
3. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr
4. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr
5. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr

Täglich eine Mittags- und zwei Kaffeepausen

Termine

Seminargebühren

  • Seminargebühr:
    1.495,00 € zzgl. MwSt.
In der Gebühr sind ausführliche Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Gebäck sowie Pausensnacks enthalten.

Folgende Seminare könnten Sie auch interessieren:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf den Button Cookies annehmen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.